Bowling 2013

Am 9. November 2013 trafen sich neun junge und jung gebliebene Mitglieder zu einem sportlichen Bowlingabend. Auf den im letzten Jahr geäußerten Wunsch hin haben wir dieses Mal die Bowlingbahn gewechselt. Die vorigen Male waren wir auf der Heim-Bowlingbahn unseres Siegers der letzten drei Jahre, Dejan Otolac. Jetzt durfte jemand anderes um den Pokal spielen.

 

Es wurden dabei reichlich „Strikes“, „Splitts“ und auch „Ratten“ geworfen. Wir konnten durch „Strikes“ den einen oder anderen Drink vom DJ gewinnen. Nach einem zweistündigen Spiel mit sehr interessanten Gesprächen wurde der Sieger ermittelt: Es gewann in diesem Jahr Thomas. Herzlichen Glückwunsch!

 

Nach der Siegerehrung und einer Stärkung ließen das stellvertretende Vertrauensmitglied der Region Berlin–Brandenburg, Marcus Smolarek, und ich die Mitgliederversammlung vom 3. November 2013 Revue passieren. Es kamen die Jugendvertreter- und die Vertrauensratssitzung sowie die gemeinsame Sitzung von Vertrauensrat und Vorstand zur Sprache. Alle waren interessiert zu erfahren, was auf der Mitgliederversammlung passiert ist. Marcus berichtete über die Neuwahlen zum Vorstand, die Beiträge und Ergebnisse, die Satzungsänderungsanträge und über das Ergebnis der Wahl des Ärztlichen Beirats.

 

In der anschließenden Diskussion wurde vorgeschlagen, dass es die Möglichkeit geben sollte, die Kandidaten für den Vorstand bereits vorher bekannt zu geben (über die DHG-Homepage oder einen Sonderdruck zur Einladung), um dann im Rahmen einer Briefwahl abstimmen zu können.

 

Wir verabschiedeten uns und sehen uns wieder zur Regionaltagung 2014.

 

Steffen Hartwig

 

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Bowling-Abend am 09. November 2012

Wie jedes Jahr trafen sich auch 2012, am 9. November, im BowlingCenter am Alexanderplatz junge und jung gebliebene Mitglieder, diesmal 15 an der Zahl. Mit seinen fünf Jahren war Titus der Jüngste.

Wir spielten sehr intensiv, und nach zwei Stunden stand der Gewinner fest: Mit 237 Punkten konnte Dejan seinen Pokal aus dem Jahr 2011 verteidigen. Herzlichen Glückwunsch! Aber auch die anderen waren nicht schlecht; immerhin haben wir mit Super-Strikes so manchen Drink erspielt.

Anschließend saßen wir in gemütlicher Runde zusammen, stärkten uns und sprachen über den WFH-Kongress in Paris, den EHC-Kongress in Prag, die gemeinsame Vorstands- und Vertrauensratssitzung in Fulda sowie über die vergangenen und zukünftigen Veranstaltungen der Region Berlin–Brandenburg.

Gegen Mitternacht gingen wir auseinander, nicht ohne zu vereinbaren, auch im Jahr 2013 wieder zum Wettstreit um den Wanderpokal gegeneinander anzutreten.

Julian Schäfer und Steffen Hartwig

 

 

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Bowlingabend am 11.11.2011

Am 11. November trafen sich neun junge und jung gebliebene Mitglieder der DHG-Region Berlin-Brandenburg, um den Wanderpokal vom Vorjahressieger Heiko Hell für ein Jahr mit nach Hause zu nehmen.

Der inzwischen schon zur Tradition gewordene Bowlingabend fand wieder im Bowling Center am Alexanderplatz statt.

Es wurden dabei reichlich "Strikes", "Splitts" und auch "Ratten" geworfen. Der Spaß stand, trotz des sportlichen Ehrgeizes den Pokal zu gewinnen, im Vordergrund des Abends.

Nach zweistündigem Bowlen stand der Sieger fest. Heiko Hell konnte "seinen" Pokal leider nicht verteidigen, so ging dieser durch einen knappen Sieg nach Punkten für ein Jahr an Dejan Otolac.

Neben dem sportlichen Einsatz ergaben sich aber auch etliche interessante Gespräche. Diese wurden beim anschließenden Beisammensitzen weitergeführt. Einige unserer Sportler waren dabei aber leider von der Leinwand-Übertragung des Freundschaftsspiels Deutschland gegen die Ukraine etwas abgelenkt.

Doch letztendlich war es wieder ein gelungener Abend, und wir als Jugendvertreter freuen uns schon auf ein Wiedersehen allerspätestens zum nächsten Bowlingabend im November 2012.

Steffen Hartwig

 

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Bowlingabend am 12.11.2010

Der Sieger Heiko Hell mit dem Wanderpokal

Am 12. November 2010 trafen sich junge und jung gebliebene Mitglieder der DHG-Region Berlin-Brandenburg zum tradi-tionellen Bowlingabend im Bowling Center am Alexanderplatz.

 

Nach dem Wiedersehen alter und dem Kennenlernen neuer Gesichter ging es dann auch gleich los mit dem Wettkampf. Erstmals wurde ein Wanderpokal der DHG für den besten Teilnehmer verliehen. Diesen galt es zu erringen. Natürlich legten sich alle gewaltig ins Zeug. Neben dem sportlichen Einsatz ergaben sich aber auch etliche interessante Gespräche.

Nach zwei Stunden Bowlen war es soweit. Der Sieger, Heiko Hell, stand fest und er erhielt in einer kleinen Siegerehrung den begehrten Pokal überreicht. Wir gratulieren und fordern ihn im nächsten November heraus, den Pokal zu verteidigen.

 

Im Anschluss an den sportlichen Teil wurden in gemütlicher Runde die Ergebnisse der Vorstandswahl am 7. November in Fulda bekannt gegeben. Erstmals wurden mit Can Davranalp und Markus Bachhuber zwei Mitglieder, die bereits als Jugendvertreter Erfahrung gesammelt haben, in den Vorstand gewählt. Sie werden sich dort insbesondere für die Belange der jungen Hämophilen stark machen. Weiterhin wurden die wichtigsten Diskussionspunkte und Ergebnisse der Sitzung der Jugendvertreter besprochen. Diese waren: eine bundesweite Silvesterparty, deutschlandweites Treffen in 2011, Jugendfreizeit am Edersee und die DHG-Jugend auf Facebook.

Letztendlich kamen die bisherigen und die zukünftigen Aktivitäten der Jugendvertretung in der Region zur Sprache. So haben wir beispielsweise für 2011 den Besuch des Tropical Island im Rahmen des deutschlandweiten Treffens geplant.

 

Es war ein gelungener Abend und wir als Jugendvertreter freuen uns schon auf ein Wiedersehen zu den Veranstaltungen im nächsten Jahr.

Steffen Hartwig

 

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Bowlingabend

Am 13. November 2009 trafen sich die Hämophilen aus Berlin und Brandenburg im Bowlingzentrum am Alexanderplatz zum Erfahrungsaustausch. Bereits vor dem Spiel wurden aktuelle Hinweise der Deutschen Hämophiliegesellschaft und der Region Berlin-Brandenburg übermittelt, Fragen gestellt und beantwortet.

 

Eine Neuerung gab es dieses Mal bei unserer Altersgrenze. Die Jugendvertreter Paul Schönrath und Steffen Hartwig sowie das Vertrauensmitglied Klaus Poek hatten die Idee, sowohl die jungen als auch jung gebliebenen Hämophilen einzuladen, was positiv aufgenommen wurde.

 

Als erstes wurden zum Kennenlernen und Auflockern die Kugeln geschwungen. Natürlich wurden dabei einige "Strikes", "Splitts" und auch "Ratten" geworfen. Der Spaß stand im Vordergrund der Veranstaltung.

 

Während des Bowlingspiels gab es zwischen den jungen und älteren Hämophilen einen regen Erfahrungsaustausch. Besonders sei zu erwähnen, dass aufgrund des unterschiedlichen Alters viele Dinge aus verschiedenen Sichten und unvoreingenommen besprochen werden konnten.

 

Nachdem wir die eine oder andere Kugel geschwungen hatten, saßen wir noch in einer kleinen gemütlichen Runde zusammen, in der uns die beiden Jugendvertreter über aktuelle Termine und Themen informierten.

 

Da die Stunde schon ein wenig fortgeschritten war, entschlossen wir uns, einen Cut zu ziehen. Alle Beteiligten bedankten sich für den netten Abend. Im nächsten Jahr würden sich Jung und Alt bei den verschiedenen Veranstaltungen gern wiedersehen.

 

In diesem Sinne schöne Grüße aus Berlin.

 

Marcus Smolarek

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Seite drucken

Aktuelles

Kickern - aber so richtig!
Berlin sucht Nachwuchs- spielerinnen und -spieler für Tischfußball-Bundesligateam
Ausbildung im Jugend- leistungszentrum durch amtierende Weltmeister in Berlin-Mitte kostenfrei